FAQ

Sie haben eine Frage zu Ihrer Impfung oder zu unserem
Mobilen Impfteam? 

Gerne beantworten wir Ihre Fragen. Das Thema »Impfen« ist sehr umfangreich. Wir versuchen, Ihre Fragen zu beantworten und Sie mit allen wichtigen Informationen zum Thema zu versorgen.

Häufige Fragen

Wir haben Novavax an allen unseren Standorten, Blautal-Center, Ehingen & Langenau verfügbar. Die genauen Öffnungszeiten finden Sie hier.

Ein Impfangebot ist ein meist einmaliger Impftermin, bei dem kein Termin benötigt wird.

Ein Impfstützpunkt ist ein fester Standort unseres Mobilen Impfteams, an dem wir sechs Tage die Woche zu den Öffnungszeiten des jeweiligen Impfstützpunktes vor Ort sind. Bei einem Impfstützpunkt muss vorab ein Termin gebucht werden. 

Das bedeutet, dass die momentan freigeschalteten Termine ausgebucht sind. Es kommen jedoch täglich rund um die Uhr neue Termine dazu.

Außerdem werden unsere Termine immer nur für die nächsten sechs Tage freigeschaltet. Das bedeutet nicht, dass wir darüber hinaus keine Termine haben. Wir haben diese nur noch nicht freigeschalten.

 

Probieren Sie es weiterhin!

 

 

 

Unsere Termine werden immer nur für die nächsten sechs Tage freigeschalten. Es kommen täglich rund um die Uhr neue Termine dazu.

Bei der Terminbuchung haben Sie entweder kein Kreuzchen für das Erhalten von Benachrichtigungen gesetzt oder Sie haben Ihre E-Mail falsch angegeben, deswegen konnte keine Bestätigungsmail an Sie gesendet werden.

Wenn die Meldung „Der Termin wurde erfolgreich gebucht“ inkl. Datum und Uhrzeit nach Ihrer Buchung erschienen ist, ist Ihr Termin ist bei uns eingegangen und Ihre Daten sind bei uns hinterlegt. Erscheinen Sie einfach zu Ihrem Termin und geben Sie Ihre Daten an.

Wenn die Meldung „Fehler bei Buchung“ nach Ihrer Buchung erschienen ist, hat der Terminbuchungsvorgang nicht funktioniert und es ist auch kein Termin bei uns eingegangen.

Nein. Wenn diese Meldung erscheint, hat Ihre Terminbuchung nicht funktioniert.

Das liegt daran, dass mehrere Personen auf diesen Termin gleichzeitig zugreifen können und der Termin wird an die erste Person vergeben, die den Buchungsvorgang abschließt.

In Ihrer Bestätigungsmail finden Sie einen Link zur Stornierung Ihres Termins.

Falls Sie keine Bestätigungsmail erhalten haben, können Sie per Mail an info@drk-rdhu.de eine Stornierung beantragen. Wir werden es manuell für Sie stornieren.

Bitte wenden Sie sich per Mail an die zentrale Clearingstelle des Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Integration Baden-Württemberg unter Taskforce-impfen@sm.bwl.de

Sollten Sie lediglich die QR-Codes für den digitalen Impfnachweis verloren haben, so können Sie diese gegen Vorlage ihres Impfbuches in einer Apotheke erstellen lassen.

Nach Ihrer Erstimpfung kriegen Sie von unserem Personal vor Ort einen Zweittermin ausgestellt. Sie brauchen sich nicht selber um einen neuen Termin kümmern.

Selbstverständlich dürfen Sie sich bei uns impfen lassen! Die Impfung erfolgt unabhängig von dem genauen Wohnsitz in Deutschland.

Für alle gesundheitlichen Schäden, die im Zusammenhang mit COVID-19 Schutzimpfungen vorgenommen wurden, besteht bundeseinheitlich ein Anspruch auf Entschädigung.

Man ist nämlich abgesichert durch den Impffond des jeweiligen Bundeslandes, in den die Hersteller der Impfstoffe einzahlen. Unabhängig von einem etwaigen Anspruch auf Entschädigung nach § 60 IfSG haftet die impfende Person für Schäden, die z.B. im Zusammenhang mit Applikationsfehlern bei der (falsche Dosierung, falscher Applikationsort etc.) eintreten.

Wir bedauern das sehr!
Unsere Teams tun, was möglich ist und geben das Beste für Sie, obwohl sie weit über ihrer Belastungsgrenze arbeiten. Uns ist bewusst, dass die Situation für alle Beteiligten – auch für uns – alles andere als zufriedenstellend ist.

Im Vergleich zu anderen Kreisen impfen wir deutlich mehr Menschen, dennoch reicht das Impfangebot nicht aus. Beschwerden über unzureichende Impfmöglichkeiten richten Sie bitte über Ihren Landtagsabgeordneten an das zuständige Ministerium.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Schicken Sie uns gerne eine schriftliche Anfrage an mit-ziz@drk-rdhu.de.

Falls Sie die Angebote des Mobilen Impfteams nicht in Anspruch nehmen möchten können Sie die Corona-Schutzimpfung auch bei Ihrem Hausarzt oder in Schwerpunktpraxen vornehmen lassen.

Folgend eine Auflistung der Möglichkeiten, die Sie wahrnehmen können, um zu Ihrer Schutzimpfung zu kommen.

Bei ihrem Hausarzt bzw. bei den niedergelassenen Ärzten (auch Privatpraxen)

individuelle Terminvereinbarung mit ca. 2 Wochen Vorlauf

In Corona-Schwerpunktpraxen, 
siehe Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

individuelle Terminvereinbarung mit ca. 2 Wochen Vorlauf
Link zur Webseite

In Moderna-Schwerpunktpraxen,
siehe Kassenärztliche Vereinigung Baden-Württemberg

individuelle Terminvereinbarung mit ca. 2 Wochen Vorlauf
Link zur Webseite

In den Impfzentren in Bayern

bitte informieren Sie sich beim jeweiligen Impfzentrum über deren Angebot

Bei einem unserer mobilen Impfstützpunkte

Bitte vereinbaren Sie einen Termin…

Im Rahmen unserer mobilen Impfaktionen

Ohne Terminvereinbarung, aktuelle Aktionen…

Häufige medizinische Fragen

Die STIKO empfiehlt die zweite Auffrischungsimpfung für bestimmte Personengruppen. Diese Empfehlung wird von uns umgesetzt, Details finden Sie immer in der aktuellen Fassung der STIKO-Empfehlung.

Derzeit stehen 2 RNA-Impfstoffe zur Verfügung: Biontech (Comirnaty®) und Moderna (Spikevax®). Beide RNA-Impfstoffe sind in ihrer Wirkung vergleichbar.

Welcher für Sie persönlich der passende ist können Sie gerne im Gespräch mit dem Impfarzt / der Impfärztin besprechen.

Nach Empfehlung der STIKO sollen Personen unter 30 Jahren und Schwangere ausschließlich mit BioNTech geimpft werden, dies wird von uns auch so umgesetzt. Gleichzeitig sollen Personen über 30 Jahren nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit mit Moderna geimpft werden.

Eine Abweichung von diesen Empfehlungen ist nur in medizinischen Ausnahmefällen möglich.

Zwischen der 1. und 2. Impfung sollten 3 bis 6 Wochen (Comirnaty® von Biontech) bzw. 4 bis 6 Wochen (Spikevax® von Moderna) liegen. Zwischen der 2. und 3. Impfung sollten 3-6 Monate liegen.

Im Hinblick auf die Omikron-Variante, empfiehlt die STIKO (Ständige Impfkommision) bereits eine Booster-Impfung ab 3 Monaten.

Zwischen der 1. Booster-impfung und der zweiten Booster-Impfung (Viertimpfung) sollte ein Mindestabstand von 3-6 Monaten liegen, abhängig von der Personengruppe zu der Sie gehören. Mehr finden Sie hier.

Laut RKI sind Frequenz und Ausprägung der Impfreaktionen nach der dritten Dosis mit denen nach der zweiten vergleichbar.

Es wird grundsätzlich empfohlen nach einer Impfung über 3-4 Tage keinen Leistungssport zu betreiben und keine anstrengenden Tätigkeiten im Haushalt (z. B. Keller ausräumen) durchzuführen.

Bei Impfreaktionen dürfen Sie entzündungshemmende Schmerzmittel z.B. Ibuprofen einnehmen, jedoch sollte diese nicht schon vorbeugend vor der Impfung einnehmen und nach der Impfung sollten mindestens 6 Stunden bis zur ersten Einnahme von Schmerzmitteln vergehen. Studien im Kontext anderer Impfungen konnten eine Beeinträchtigung der Antikörperbildung bei einer zu frühen Einnahme nahelegen.

Auch wenn es keine belastbaren Angaben dazu gibt, wird empfohlen am Tag der Impfung nicht mehr als ein Glas Wein oder ein Glas Bier oder ein Glas Sekt zu trinken.

Infektion vor der 1. Impfung
Vier Wochen nach der Infektion, bei negativem PCR-Test und keinen klinischen Symptomen der Corona-Infektion erfolgt eine erste Impfung, nach 6 Monaten erfolgt dann die Boosterimpfung. Um allerdings im Ausland als vollständig geimpft angesehen zu werden, sollte zwischen der ersten und der Booster-Impfung eine zweite Impfung in Betracht gezogen werden.

Personen, die eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht und danach eine Impfstoffdosis erhalten haben, um den Immunschutz zu verbessern, sollen in einem Abstand von mindestens 3 Monaten nach der vorangegangenen Impfung eine Auffrischimpfung erhalten.

Personen, die nach COVID-19-Impfung (unabhängig von der Anzahl der Impfstoffdosen) eine SARS-CoV-2-Infektion durchgemacht haben, sollen im Abstand von mindestens 3 Monaten nach Infektion ebenfalls eine Auffrischimpfung erhalten.

WICHTIG
Bitte bringen Sie zu Ihrem Impftermin unbedingt ein Genesenen-Nachweis (QR-Code ihrer Genesung, Spike-Protein-Antikörpertest oder PCR Test) mit, damit unsere Teams ihre Infektion nachvollziehen können.

Die Empfehlung zur Corona Impfung gilt für Schwangere ab dem 2. Schwangerschaftsdrittel.

Die STIKO empfiehlt eine Boosterung für Jugendliche ab 12 Jahren. Der Mindestabstand zur Zweitimpfung beträgt 3 Monate.

Mehr Informationen finden Sie immer in der aktuellen Fassung der STIKO-Empfehlung.

Für die Impfung von Kindern im alter von 5 bis 11 Jahren gibt es gesonderte Aktionen. Auf unserer Startseite finden Sie immer die aktuellen Termine und den Link zur jeweiligen Anmeldeseite.

Im normalen Bertrieb unserer Impfaktionen können keine Kinder unter 12 geimpft werden.